Hühner

Mechelner Huhn

Herkunft

Das Mechelner Huhn ist einen Haushuhnrasse, die nach ihrer Herkunft aus der Region um die flämische Stadt Mechelen benannt ist. Es wurde auch Kuckucksperber oder Mechelner Kuckuck genannt.

Weiterlesen: Mechelner Huhn

Deutsches Lachshuhn

An der Entstehung dieser Rasse waren mehrere Mastrassen beteiligt, darunter Brahma und Dorking. Auch das Houdan wurde hier eingekreuzt. Deutsche Lachshühner weisen eine Reihe von Besonderheiten auf. Sie haben eine Bartbefiederung mit Halskrause am Kopf.

Weiterlesen: Deutsches Lachshuhn

Vorwerkhühner

Das Vorwerkhuhn ist eine Haushuhnrasse, die ab 1900 in Hamburg durch Oskar Vorwerk erzüchtet wurde. 1912 wurde die Rasse erstmals öffentlich zur Junggeflügelschau in Hannover vorgestellt. Das Vorwerkhuhn ist in ganz Europa verbreitet und bietet neben einer guten Legeleistung noch einen guten Schlachtkörper. Es ist also ein Zweinutzungshuhn.

Weiterlesen: Vorwerkhühner

Serama

Seramas sind die kleinsten Hühner der Welt. Sie sind aufgrund des artspezifischen Verhaltens, Aussehens und Charakters beliebte Haustiere.

Weiterlesen: Serama

Schwedische Isbar

Silverudds Blue - in Deutschland fälschlicherweise meist „Schwedische Isbar“ genannt - wurden in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts von einem schwedischen Pfarrer namens Martin Silverudd für die schwedische Eierproduktion erzüchtet.

Weiterlesen: Schwedische Isbar

Augsburger Huhn

Mittelschweres Zweinutzungshuhn mit voller, gestreckter Landhuhnform. Auffallendstes Rassemerkmal ist der Kronen- oder Becherkamm. Das glatte Gesicht zeigt dunkle Augen und weiße Ohrscheiben.Die ursprüngliche Farbe der Federn ist reinschwarzmit einem Grünglanz. Neuere Zuchten zeigen auch blau-gesäumtes Gefieder. Hähne wiegen 2,3 – 3 kg und Hennen 2 – 2,5 kg.

Weiterlesen: Augsburger Huhn

New Hampshire

Ein großer Hahn kann 3 bis 3,5 kg schwer werden, die Hennen werden nur etwa 2,5 bis 3 kg schwer. Sie haben eine braune Farbe, ihr Schwanz ist schillernd blau-grün, und ihre Läufe (Beine) sind gelb.

Weiterlesen: New Hampshire

Ayam Cemani

Beim Ayam Cemani handelt es sich um eine Hühnerrasse aus Indonesien.

Ursprünglich verbreitet war das Huhn in Zentral- und Ostjava sowie auf Sumatra und Madura.

Weiterlesen: Ayam Cemani

Zwerg-Vorwerkhühner

Das Zwerg-Vorwerkhuhn ist eine Zwerghuhnrasse, die 1965 anerkannt wurde. Der Hahn wiegt 1100 Gramm und die Henne 900 Gramm. Die jährliche Legeleistung beträgt 140 Eier mit gelblicher Schale. Bruteier sollten mindestens 37 Gramm wiegen.

Weiterlesen: Zwerg-Vorwerkhühner

Welsumer

Welsumer ist eine Haushuhnrasse aus Welsum, einem Ortsteil der Gemeinde Olst-Wijhe in den Niederlanden, die 1919 in den Niederlanden anerkannt wurde. Der orangefarbige Farbenschlag wurde in Deutschland erzüchtet und 1986 anerkannt. Welsumer sind weltweit beliebt und verbreitet.

Weiterlesen: Welsumer

Rhodeländer

Die Rasse Rhodeländer ist ein mittelschweres Huhn mit einer guten Eierleistung von etwa 180 bis 200 Eiern pro Jahr. Die Rasse ist schnellwüchsig. Die Fleischqualität ist gut. Die Rasse gilt als robust und stellt keine besonderen Haltungsanforderungen.

Weiterlesen: Rhodeländer

Bohus Dal


Es wurde von einem alten Hühnerstamm mit schwarzem Körper im Grenzgebiet von Bohuslän und Norwegen erzählt. Das Bohus-Dal Schwarzhuhn wurde von Seefahrern Mitte des 19. Jahrhunderts nach Schweden gebracht und wurden Schwarzhuhn (svarthöns) genannt.

Weiterlesen: Bohus Dal

Brahmas

Die Brahmas sind eine alte Hühnerrasse. Brahmas entstanden in Nordamerika, wahrscheinlich aus Kreuzungen von Cochin-, Malaien- und Chittagong-Hühnern und können somit den Hühnern asiatischen Ursprungs zugeordnet werden. Der Name stammt vom indischen Strom Brahmaputra.

Weiterlesen: Brahmas

Araucana

Araucana-Hühner (auch Araucans, Araukaner oder Araucaner) gehören zu einer Hühnerrasse, deren Ursprung nicht mit letzter Sicherheit nachgewiesen ist, die aber aus Südamerika stammen.

Weiterlesen: Araucana

Ko Shamo weiß

Das Ko Shamo (jap. 小軍鶏) ist eine in Japan erzüchtete Rasse von Kampfhühnern, die seit 1951 vom Nippon Kogata Shamo Hozonkai betreut wird. Zunächst hieß es in Deutschland „Ko Gunkei“ – dieser Name hat in Japan nie existiert.

Weiterlesen: Ko Shamo weiß

Deutsche Sperber

Ein Wirtschaftshuhn in Landhuhnform. Reichlich mittelhohe Stellung, bei den Hennen gut ausgebildeter Bauch. Die gefällige Form mit der schönen Sperberzeichnung gibt den Tieren ein gutes Aussehen. Es gibt nur den gesperberten Farbschlag. Der Hahn wiegt 2,5 bis 3 kg, die Henne 2 bis 2,5 kg.

Weiterlesen: Deutsche Sperber

Kraienkopp

Der Kraienkopp ist ein Rassehuhn mit definierten Standards. Kraienköppe zählen nicht zu den Kampfhühnern, sind aber nahe mit ihnen verwandt. Sie wirken eher wie eine Mischung aus Italiener und Landhühnern mit einem Kämpfereinschlag.

Weiterlesen: Kraienkopp

Schwedische Blumenhühner

Schwedische Blumenhühner (schwedisch: Skånsk blommehöna) sind ein seltener, alter schwedischer Landschlag des Haushuhnes.

Weiterlesen: Schwedische Blumenhühner

Rheinländer

Rheinländer Hühner haben einen feingliedrigen Knochenbau, eine tiefe Brust sowie eine mittelhohe Stellung. Die Rumpfform ist rechteckig mit voller Befiederung. Das robuste, frühreife Legehuhn zeichnet sich insbesondere durch eine mehrjährige gute Legeleistung aus.

Weiterlesen: Rheinländer

Marans

Marans sind sehr auslauffreudige, lebendige und dennoch etwas scheue Tiere. Bei der Zucht ist nebst dem Körperbau und dem Federkleid jeweils auch auf eine möglichst dunkle Färbung der Eier zu achten. Die Legeleistung beträgt um die 180 bis 200 Eier im Jahr. Das Bruteiermindestgewicht liegt bei 65 g. Der Hahn hat ein Gewicht von 3,5–4 kg und die Henne 2,5–3 kg.

Weiterlesen: Marans

Altenglische Zwergkämpfer

Der Altenglische Zwerg-Kämpfer hat einen kurzen, festen Körper mit knappen fast flaumenlosem Gefieder. Das Gewicht des Hahnes liegt bei ca 1000g und das der Henne bei 800g

Weiterlesen: Altenglische Zwergkämpfer

Sundheimer

Der Kopf des Huhnes ist rein silberweiß, der Halsbehang hat einen breiten, tiefschwarzen, grünglänzendem Schaftstrich mit silberweißen Saum. Hahn und Henne sind fast übereinstimmend gezeichnet. Mittelschweres, schnellwüchsiges Zweinutzungshuhn. Der waagerecht getragene Rumpf ist der Leistungsrasse entsprechend voll, breit und tief. Die breite, vorgewölbte Brust verrät guten Fleischansatz.

Weiterlesen: Sundheimer